Synth Programmer

Synth Programmer

Synth Programmer Überblick

Der Synth Programmer ist die nächste Evolutionsstufe nach unserem erfolgreichen ‚kleinen‘ Synth Controller. Er bietet Dir direkten Zugriff auf ALLE Parameter deines Lieblings-Synthesizers mit 45 Potis, 4 Endlos-Encodern, einem 2×16 Zeichen-Display und 7 Old-school Pushbuttons. Hochqualitative Bauteile in einem stabilen 2 mm Stahlblechgehäuse Made in Germany.

Der Synth Programmer wird in unterschiedlichen Editions verfügbar sein, jede hochspeziell in Design und Programmierung an den jeweiligen Ziel-Synthsizer angepasst. Mehr dazu im Reiter ‚EDITIONS‘.

Der Controller wird im Loop mit Deinem Synth verbunden (MIDI IN an MIDI OUT und umgekehrt) damit beide über dieselben Parameterdaten verfügen. Beim Drehen der Knöpfe siehst Du – neben dem neuen – immer auch den ‚alten‘ Wert des Parameters, für geziehltes, non-destruktives Arbeiten. Natürlich hat der Controller noch einen zweiten MIDI IN der mit Deiner DAW/Sequencer verbunden wird. Eingehende Midi-Daten werden mit den Parameterbefehlen vom Knöpfchendrehen gemischt und an den Synthesizer weitergeleitet. Du kannst also problemlos Sounds verändern während der Synth vom Sequencer mit Noten befeuert wird.

Die wichtigsten 45 Parameter liegen direkt auf Potis. Die Restlichen sind gruppiert und über Display und Endlos-Encoder sehr schnell zugänglich.

Was uns abei Vintage Synthesizern immer besonders begeister hat war das Chord Memory. Zur Erinnerung: Ein angelernter Akkord (bis zu 6 Noten) lässt sich mit nur einer Taste (Grundton) transponiert spielen. Wir dachten es wäre ein nette Idee, so ein Chord Memory im Programmer zu integrieren. Das Chord Memory im Synth Programmer merkt sich allerdings nicht nur einen Akkord den Du anlernen und transponieren kannst, sondern derer gleich 5! Diese ‚Chord-Slots‘ sind über Midi-Noten blitzschnell umschaltbar für die komplexesten Akkordfolgen und -wechsel. Deine angelernten Chords werden automatisch abgespeichert und sind auch nach dem nächsten Einschalten sofort wieder verfügbar.

Natürlich wird jeder Synth Programmer mit einer gescheiten, ausführlichen, gedruckten Bedienungsanleitung auf Deutsch ausgeliefert. Für das DIY-kit wird es wieder ein ausführliches PDF mit vielen Fotos geben. Der Bausatz ist komplett: alle Bauteile, Knöpfe, vorprogrammierte MPU und ein hochwertiges Stahlblechgehäuse mit Faceplate.

Der Synth Programmer ist noch nicht lieferbar! Nähere Infos im Reiter PREIS UND VERFÜGBARKEIT

Synth Programmer Editions

Der Synth Programmer wird zunächst in 4 Editions angeboten für die Synthesizer Matrix1000/6/6R, Waldorf Microwave und Pulse 1 sowie Roland MKS-80. Jede Edition ist speziell in Design, Programmierung und Workflow an den jeweiligen Ziel-Synthsizer angepasst. Es ist NICHT möglich am Programmer direkt zwischen den Editions umzuschalten. Das würde auch keinen Sinn machen da das Faceplate nicht mehr zu den Parametern passen würde – der Matrix hat nunmal keine Wave-Envelope und die Microwave keine Oscillator-Crossmodulation. Allerdings lässt sich jede Firmware in den Programmer einspielen, Du kannst also die anderen Editions gerne einmal ausprobieren.

Die Edition für Matrix ist kompatibel mit Matrix 1000/6 und 6R sowie allen bislang verfügbaren Firmwares von Oberheim, Gligli und Rob Grieb. Der entspr. Synthesizer (1000 oder 6) sowie die Matrix-Firmware ist in den PREFS einstellbar – für jede Kombination wurde die Programmer-Firmware explizit optimiert. Die Modulationsmatrix ist natürlich voll zugänglich und sehr einfach editierbar über die 4 Encoder – je einer für Slot, Source, Target und Amount. Hier gibt es ein paar clevere Helfer: die beiden Potis ‚VALUE‘ und ‚ZERO‘ erlauben das blitzschnelle Verändern des Modulationvalue des aktuell angezeigten Modulations-Slots. Es gibt auch 2 Buttons um den aktuellen (oder alle) Modulationsslot temporär zu deaktivieren. Neben dem leistungsfähigen 5-slot Chord Memory bietet die Edition für Matrix auch einen parametrisierten Randomizer.

Die Edition für die Waldorf Microwave gewährt den vollen Zugriff auf alle 165 Single-Parameter. Für die fest zugewiesenen Modulationen haben wir uns etwas Cleveres einfallen lassen um Menu-Diving zu verhindern: drücke die MOD-Taste, drehe den Poti dessen blaue aufgedrucke Modulation Du ändern möchtest und Du hast alle Modulations-Parameter (Src/Ctrl/Amnt) auf einer Displayseite und im direkten Zugriff über die 4 Encoder. Darüberhinaus bietet Dir der Programmer einen MULTI Mode: du kannst für die ersten 6 Instrumente vier beliebige Multi-Parameter auf die rechten 4 Potireihen legen, z.B. Detune, Sound, Transpose und Volume. Die 3 linken Potireihen senden beliebige CC-Nummern auf dem Midichannel des jew. Multi-Instrumentes. Mit entsprechend vorbereiteten Patches die CC als Modulationsquelle nutzen hast Du im MULTI Mode ein wahres Modulationsmonster unter den Händen.

Die Edition für den Roland MKS-80 ist die fabrikneue Alternative zum überteuerten und ausgelutschten MPG-80 aus der Bucht. Was wir von Kunden so gehört haben soll das Zusammenspiel aus original MPG-80 und MKS-80 teils recht hakelig sein. Nicht so beim Synth Programmer: alle Parameter laufen butterweich und blitzschnell. Zudem lassen sich die Wichtigsten über CC remoten. Natürlich sind auch die ‚blauen‘ Parameter wie BALANCE und OCTAVE SHIFT vorhanden und bekommen sogar blaue Reglerkappen :-) Die Entwicklung der MKS-80 Edition ist noch nicht abgeschlossen. Es kann sich zur oben abgebildeten Previz noch etwas ändern bzg. Design oder Konzept.

Es wird von Beginn an auch eine Edition für den Waldorf Pulse 1 geben. Jeder Parameter des Pulse bekommt einen eigenen Drehregler, ausser Envelope Trigger mode, da müssen sich Env 1 & 2 einen Regler teilen. Die Aufteilung hätte zwar genau gepasst, mir war allerdings wichtiger statt einen Regler für ENV 2 Triggermode zu verschwenden lieber einen DRIVE Parameter einzuführen. DRIVE hebt oder senkt die Pegel aller 3 Oszillatoren gleichzeitig ohne ihr Mischungsverhältnis zu verändern. Die Filter-Übersteuerung kann so sehr geziehlt eingeregelt werden. Ausserdem gibt es Octave Up- und Down-Tasten und noch einiges mehr um das Zusammenspiel mit dem Pulse zu vereinfachen.

Die Preorder-Nachfrage für den Rhodes Chroma war bislang relativ bescheiden. Sie wird höchstwahrscheinlich realisiert werden, aber mit ein paar Monaten Verspätung zu den anderen 4 Editions. Ich hoffe die Chroma-Jünger sind nicht allzu entäuscht.

Weitere Editions sind aktuell nicht geplant aber möglich. Ein aussichtsreicher Kandidat wäre z.B. der Prophet VS.

Preis und Verfügbarkeit

Der Synth Programmer ist noch nicht lieferbar!

Das Projekt steckt in der Endphase der Entwicklung. Erste Geräte werden vorraussichtlich November 2017 an Vorbesteller ausgeliefert. Als kleiner ‚Boutique‘-Anbieter haben wir leider recht beschränkte Kapazitäten. Bedeutet: die Lieferzeiten des Programmers werden länger dauern als beim ‚kleinen‘ Synth Controller. Um möglichst früh dabei zu sein kannst Du Dich gerne in die Preorder-List eintragen.

Der Preis für einen kompletten Synth Programmer wird vorraussichtlich 620,00 € incl. MwSt. betragen (521,00 € ohne MwSt.). Jeder Programmer wird in Deutschland handgefertigt.

Der Programmer wird auch als DIY-Bausatz angeboten werden zum Preis von vorraussichtlich 470,00 € incl. MwSt. (394,00 € ohne MwSt.)

Frequently Asked Questions

Wann wird der Programmer verfügbar sein und was wird er kosten?
Siehe Reiter PREIS UND VERFÜGBARKEIT

Kann ich verschiedene Editions am Programmer direkt umschalten?
Nein. Der Programmer kann immer nur genau eine Edition im Speicher halten. Die Editions lassen sich allerdings über einen Midi SysEx-Dump updaten bzw. untereinander austauschen. Die SysEx-Dumps der Firmwares sind frei zum Download auf unserer Homepage.

Kann ich den Programmer auch als Tischgerät nutzen?
Ja. Das Gehäuse ist hinten abgeschrägt, die Front ist dann also ergonomisch geneigt. Die Winkel lassen sich einfach abschrauben und es gibt sogar optional erhältliche Holz Seitenteile. Für die Rackmontage ist der Anschluss für die Midikabel in einer Einbuchtung versenkt, Du kannst also das nächste 19″-Gerät direkt über dem Programmer ins Rack schrauben.

Kann ich mit der Matrix-Edition alle Parameter des Matrix 1000/6 und seine Modulationsmatrix verändern?
Ja.

Kann ich an den Programmer mehrere Matrix 1000 (6/6R) anschliessen?
Jein, die Hardware ist darauf ausgelegt mit EINEM Matrix zusammen zu arbeiten. Über eine MIDI-THRU Box sollte es aber problemlos möglich sein 2 oder mehr Matrix’se parallel zu betreiben.

Gibt es keine Edition für den Yamaha DX-7?
Nein, aus gutem Grund. Die FM-Synthese ist sehr komplex, ein Graphikdisplay zur Anzeige der Hüllkurven sollte schon sein. Womöglich werden wir einen speziellen Midicontroller für die FM-Synthesizer von Yamaha entwickeln (… wenn dieses Projekt abgeschlossen ist).

Gibt es keine Edition für den Crumar bit 01 / bit 99?
Noch nicht. Die Hardware des Programmers würde ein sinnvolles Zusammenspiel ermöglichen. Allerdings ist fraglich ob sich unter den Bit-Usern genügend Interessenten finden damit sich die Entwicklung einer Edition lohnt.

Gibt es eine Software um eigene Editions zu erstellen?
Nein.

Wie lange dauert es den Synth-Programmer DIY-Bausatz aufzubauen?
Ca. 2 Stunden – je nachdem wie viel Übung Du hat und wieviel Zeit Du Dir lässt.

Preorder list

In den ersten Wochen und Monaten nach Verfügbarkeit wird zunächst die Preorder-Liste abgearbeitet. Wenn Du möglichst früh dabei sein willst kannst Du Dich hier eintragen mit eMail-Adresse und gewünschter Edition. Dein Eintrag ist NICHT verbindlich, Du unterschreibst hier keinen Vertrag. Wenn Dein Listeneintrag an der Reihe ist und Du angemailt wirst kannst Du selbstverständlich immer noch absagen. Die Liste hilft uns auch bei der Planung und Organisation der Anfangsphase. Aktuelle Wartezeit für Neueinträge (Stand 10/2017): ca 4 Monate