Roland DEP-5 Bypass-Relais Reparatur

Roland DEP-5 reverb's bypass relays
Roland DEP-5 Bypass Relais an den Eingangsbuchsen

In diesem Artikel geht es um die Reparatur eines DEP-5 durch den Austausch der Bypass-Relais. Nebenbei werden ein paar Infos, persönliche Erfahrungen und Lobpreisungen des DEP-5 eingestreut, garniert mit ein paar Soundbeispielen. Die Meinungen über das DEP-5 gehen recht weit auseinander. Für die einen ist es nur ein uninteressanter, kalter, digitaler Schepperkasten aus den 80ern. Für die anderen – zu denen ich mich auch zählen möchte – viel mehr eine intuitive, charaktervolle Geheimwaffe für extrem lange, schöne Hallfahnen.

„The Digital Chorus creates more natural chorus effect than the analog chorus“ (Zitat aus der Anleitung)

Das Roland DEP-5 stammt aus dem Jahre 1986 und war einer der ersten Multieffektprozessoren – 99 Speicherplätze, 16 bit im Audiopfad, 28 bit interne Signalverarbeitung. Es kann lange, kurze, gated und nonlinear Reverbs, Stereo-Delays, jeweils mit oder ohne Chorus bzw. Flanger, und hat einen 3-band EQ mit parametrischen Mitten. Über einen Stufenschalter auf der Front wählt man einen von 11 Algorithmen (siehe nächstes Bild) welcher mit den Schalterwippen links und rechts des Displays weiter verändert werden kann bzg. Hallart (Room,Hall,Plate,Special), maximaler Halldauer und Equalizer.

DEP5_top_algos

Roland DEP-5 replacement of relays from an old Yamaha MT8X 8-tracker
Roland DEP-5 Relais-Transplantation von einem defekten Yamaha MT8X 8-tracker

Zugegeben: die Delay/Chorus/Flanger/NonLinear-Seite ist relativ unspektakulär. Miditechnisch sind die Möglichkeiten auf Program Change begrenzt, das Abspeichern eigener Patches ist sehr verwirrend. Auf der Pro-Seite gibt es gute Hardware, 7 Drehregler für direkten Zugriff und bei Bedarf eine quasi unendliche Hallfahne die sich nicht nur subtil über ‚Modulation‘ verzittern/glitchen lässt, sondern die – und DAS ist es was ich am DEP-5 so klasse finde – den charakteristischen Sound des Eingangssignales quasi weiterführt, ein wenig wie ein Granularsampler. Bei einem Synthsound mit kurzem Release nimmt das DEP-5 den Soundcharakter auf und führt ihn leicht verschmiert weiter, fast wie eine Releasephase. Ich finde diesen Hallsound einfach magisch. UND: Realtimezugriff – ziehe vor einer musikalischen Pause die Hallzeit voll auf und der Reverb schwebt im Raum ohne enden zu wollen. Wenn Dein Stück weitergeht regelst Du Reverbtime runter und hast sogleich wieder einen Hall normaler Länge (z.B. 2 sec.).

Audiodemo 1: ein Drumloop aus der MPC1000 durch das DEP-5, jeweils 2 Take mit verschiedenen Einstellungen. (Die einzelnen Demos wurden nachträglich nahtlos zusammengeschnitten)
DEP-5_MPC1000_Drumloop.mp3
Ein wenig Pianogeklimper mit Reverb auf voller Länge. Ab ca. 1:05 wird ein wenig Modulation reingedreht
DEP-5_Piano_EndlessReverb.mp3

Es gibt von den beiden Demos auch ein Video auf youTube. Das Video zeigt auch einen Vergleich mit Hallgeräten anderer Hersteller.

Na gut, genug geschwärmt, zurück zum Thema. Mein DEP-5 war also kaputt. Eingangssignale kamen gar nicht oder stark verkratzt hinten wieder raus. Ein leichtes Rütteln an den Steckern der Eingangskabel legte den Schluss nahe, daß die Eingangsbuchsen korrodiert sind. Eine nähere Untersuchung brachte aber zu Tage, daß die beiden Bypass-Relais durch sind, nach 30 Jahren waren die Kontakte halt korrodiert. Da half auch kein Reinigen/Deox mehr. Die sporadischen Verbesserungen beim Rütteln an den Eingangsbuchsen führe ich darauf zurück, daß sich Verbiegungskräfte über die Leiterplatte auf die Relais übertragen und deren Kontakte ein ganz kein wenig gegeneinander bewegen. Der Druckschalter für zur Wahl des Eingangspegels ist leider auch so ein Korrosionskandidat, schien aber noch einigermassen zu funktionieren.

Die Relais haben die Aufgabe, bei abgeschalteter Stromversorgung das pure Eingangssignal an den Eingangsbuchsen auf die Ausgangsbuchsen durchzuschleifen. Soweit ich weiss werden sie im normalen Betrieb NICHT mehr genutzt für einen Hard-Bypass. Wenn Du der Hardcore-Maker bist kannst Du sie also auch einfach brücken.

Roland DEP-5 relay pin description
Roland DEP-5 Relais Pinbeschreibung

Die Pinbelegung der Relais ist auf der rechten Seite zu sehen. Ich hatte zum Ausschlachten mal einen defekten Yamaha MTX8 Multitracker für 15 EUR gekauft, der hat – neben anderen hochwertigen Bauteilen – auch 8 von diesen Relais drin. Sehr praktisch. Die Relais sind aber sehr gebäruchlich und auch heute noch problemlos im Handel zu bekommen. Es sollte halt beim Kauf natürlich darauf geachtet werden, daß es die 12 Volt-Version ist, die Relais gibt es z.B. auch für 6 Volt.

Wenn man das DEP-5 schon auf hat, wäre es auch eine gute Idee gleich noch die Pufferbatterie zu checken und ggf. auszutauschen. Ja, das war’s eigentlich schon. Nach dem Austausch tat das DEP-5 wieder einwandfrei. Auf den Fotos fehlt übrigens die Relais-Abdeckkappe, die sieht so aus:

DEP5_relay_cap

Noch ein Goodie: um nicht bei jedem Abspeicher-Versuch die Anleitung rauskramen zu müssen habe ich mir ein Cheat-Sheet gemacht das die wichtigsten Specs und Bedienschritte auf einer DIN A4 Seite vereint. Das Blatt gibt es hier als PDF zum Download: Roland DEP-5 Cheat Sheet PDF