Midi-Interface Hohner Rhythm 80

Hohner Rhythm 80
Hohner Rhythm 80

Die Hohner Rhythm 80

Hergestellt von Hohner in West-Germany. Sehr viel Logik für die Rhythmen aus der Frühzeit der digitalen Elektronik aber 100% analoge Klangerzeugung. Sie hat 20 Rhythmen die in 4 Variationen erklingen können. Die 4 Variationen können separat an/ausgeschaltet werden und sich alle 2, 4, 8 oder 16 Takte abwechseln. Es gibt 10 Instrumente: Bassdrum, Low Conga (sehr tief, klingt eher wie eine Bassdrum), low und high Bongo, Claves, Cowbell, Snare, Cymbal, Highhat (die eher wie eine 2te Snare klingt) und Maracas. Die Instrumente sind extrem simpel jeweils mit nur einem Transistor nach einer Doppel-T-Matrix ausfgebaut. In der Klangerzeugung stecken auch 4 Spulen. Die werden allerdings zur (Hochpass-)Filterrung des Klanges von Hihat, Cymbal, Snare und Maracas verwendet und NICHT, wie oft angenommen, um ‚fette‘ Bassdrums zu erzeugen. Die meisten der Trimmpotentiometer sind für Decay und Level.

The whole Rhythm 80
Die Hohner Rhythm 80

Reinigung und Reparatur

Ich hatte sie für 35 EUR als defekt aus der Bucht. ‚Defekt‘ ist ja ok, es hätte mich aber schon auch gefreut, wenn noch die Originalschrauben mit dabei gewesen wären. Die Gehäuseschalen werden hier mit speziellen, seeeehr langen Schrauben zusammengehalten, davon hat leider die Hälfte gefehlt :(

Die Rhythm80 hat eine Einblend-Ausblend-Funktion auf Basis eines CA3080 OTA. Der war durchgebrannt, nachdem ich ihn ersetzt hatte ging die Maschine wieder. Nur die Maracas fehlten noch am Ausgang. Der Grund war ein extrem feines, abgerissenes Käbelchen an der Highpass-Spule, die Spule hatte sich durch das hohe Eigengewicht von der Platine losgerissen. Zum Glück war der Rest des Käbelchens lang genug um es wieder festzulöten. Danach lief alles wie es soll. Der Ausgang ist über die Fade In/Out-Automatik normalerweise gemuted wenn die Maschine gestoppt ist. Da ich sie per Midi ansteuern wollte habe ich kurzerhand den CA3080 wieder rausgenommen und die Pins 2 und 6 gebrückt. So ist der Ausgang immer ‚offen‘, die Fade-Funktion brauche ich nicht wirklich.

Ein paar Demopatterns vom Sound der Rhythm80, angesteuert über Midi

Hohner_rhythm80_midified

The quite weird digital logic for the rhythms to the left, on the right are the instruments where the triggers go to
Links die recht wilde Logik für die Rhythmen, rechts die Klangerzeugung zu der die Triggerkabel hingehen
The Hohner Rhythm80 Midi-Trigger-Interface in closeup
Das Hohner Rhythm80 Midi-Trigger-Interface in Nahaufnahme